Klubs & Marken

„Mia san Family“: FC Bayern München hat Fans in 50 US-Staaten

Fan-Umfrage: Bayern München hat Fans in 50 US-Bundesstaaten
Screenshot FC Bayern US Website
geschrieben von Philipp Ostsieker

Der FC Bayern München hat heute die Ergebnisse seiner ersten offiziellen Fan-Umfrage in Nordamerika bekannt gegeben. Das Ziel: Die Fans sollen die Möglichkeit bekommen, sich zu Wort melden zu können und die Präsenz des Klubs in ihrem Land mitzugestalten.

Die Untersuchungen zeigen, dass der FC Bayern München in allen 50 US-Bundesstaaten Fans hat. Fast die Hälfte (43 Prozent) der Befragten ist jünger als 25 Jahre und fast ein Fünftel (18 Prozent) der Fans ist weiblich.

Sehr viele Amerikaner folgen dem deutschen Rekordmeister, weil einige ihrer Lieblingsspieler im Kader stehen. Extrem ausgeprägt ist dieses Phänomen in Asien. Die Vorliebe für die Spielweise des FC Bayern München ist ein weiterer Grund. Die Erfolge in der Vergangenheit sowie die deutschen Wurzeln einiger Fans verhelfen dem FC Bayern ebenfalls zur Popularität.

Ein Drittel der Befragten bezeichnet sich seit fünf bis neun Jahren als „Fan“. Dies kann auf eine Reihe von Highlights zurück geführt werden. Zwischen 2008 und 2013 erreichte der FC Bayern zweimal das Finale der Champions League (2010, 2012) und gewann diese in 2013 sogar. Erfahrungsgemäß stellen die Bayern auch das Gerüst der deutschen Fußball-Nationalmannschaft. 2008 erreichte „Die Mannschaft“ das EM-Finale, 2010 wurde sie Dritter bei der Fußball-WM.

Etwa die Hälfte der in den USA beheimateten Fans spielt seit ihrer Kindheit selbst Fußball. Das Interesse liegt am Sport liegt also nahe. Neben der Spielweise des Teams werden vor allem Thomas Müller und Manuel Neuer als wichtigste Komponenten des Klubs bezeichnet. Es liegt nahe, dass die Bayern auch in Zukunft auf starke Fußballer-Marken setzen sollten.

Bayern München wächst in den USA stetig

Die Fans wurden zudem gefragt, wie viele Stunde pro Woche sie dem FC Bayern München ihre Zeit widmen. Darunter fallen Plattformen inklusive TV, Online und Social Media. Fast zwei Drittel (60 Prozent) der Befragten verbringen zwischen einer und vier Stunden auf den Plattformen „ihres Klubs“. Fast ein Viertel (23 Prozent) gaben sogar an, ihr Team zwischen fünf und sechs Stunden zu supporten.

Die Social-Media-Kanäle des FC Bayern sind der erste Stop, um mit dem Klub zu interagieren oder News zu konsumieren. 44 Prozent bewerten die Social-Media-Inhalte als „exzellent“, über ein Drittel als „sehr gut“.

Fast die Hälfte der Befragten (48 Prozent) gaben an, dass sie lokale Fußball-Teams ebenso wie den FC Bayern München unterstützen würden. Der Fußball in den USA entwickelt sich sowohl im nationalen als auch im internationalen Kontext weiter.

Im August 2014 eröffnete der FC Bayern München ein Büro in New York City. Seitdem ist die Anzahl der Fan-Klubs deutlich gestiegen. Diese sind von acht auf 129 gewachsen unnd in 38 Staaten beheimatet. Das digitale Publikum habe sich gleichzeitig verdoppelt. Laut Nielsen ist die Anzahl der Follower im gleichen Zeitraum von 13 auf 27 Millionen gewachsen.

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Philipp Ostsieker

Philipp Ostsieker ist Chefredakteur vom matchplan mag, Medienmanager (MBA) und Teilnehmer des General Management Programs in Sports Business an der SPOAC – Sports Business Academy by WHU.

1 Kommentar

Kommentieren