Analytics Audience

Brizi automatisiert und monetarisiert Fan Content

Brizi automatisiert und monetarisiert Fan Content
geschrieben von Philipp Ostsieker

Man muss Brizi nicht kennen. Spätestens seit dem Gewinn des SXSW Accelerator Pitch Events lohnt es aber, sich mit Unternehmen und Technologie auseinander zu setzen.

Es gibt die Momente im Sport, in denen das Spielgeschehen angehalten wird und die Fans sich ihren Smartphones zuwenden. Live Sport hat sich hin zu einem sozialen Erlebnis entwickelt, das sich auch dadurch auszeichnet, diese Momente mit Freunden zu teilen. Wie können Sportklubs dieses erweiterte Publikum bestmöglich erreichen? Das haben sich auch die Gründer von Brizi gefragt.

Über drei Jahre lange wurde in Toronto an der richtigen Technologie gearbeitet. Diese beinhaltet neue Kommunikations-Protokolle, welche die Echtzeit-Kontrolle auf dezentrale Kamera-Module über das mobile Internet erlaubt. All das muss in einem reichlich “verstopften” technischen Umfeld mit meist schlechtem Empfang funktionieren. Jeder, der schon einmal versucht hat , während eines Fußballspiels im Stadion Facebook, WhatsApp & Co. nutzen, weiß das.

Das Brizi-Team besteht aus Entwicklern, digitalen Strategen, Sponsoring-Experten und Sportfans. Diese Gruppe verbindet, dass sie sich als “besessen” von guter User Experience bezeichnen. Das Ziel: Fans verschiedener Sportarten einzigartige Erlebnisse zu bieten, die es nirgendwo anders als im Stadion geben kann.

Was kann Brizi konkret?

Brizi kann Vereinen und Unternehmen nach eigener Aussage folgendermaßen helfen:

  • Automatisierung und Monetarisierung von Fan Content
  • Realisierung von Transparenz und Echtzeitdaten hinsichtlich Performance, Wirkung und ROI
  • Generierung von Daten, wer tatsächlich auf den Plätzen sitzt und Tickets gekauft hat

Seine Power konnte Brizi zum Beispiel bei den US Open 2016 unter Beweis stellen. Die Besucher erstellten und teilten fast 7.500 Fotos, kreierten Hunderttausende Social Media Impressions. Diese Merkmale sind auch für andere Sportarten interessant. Nicht erst in diesem Jahr machen sich zum Beispiel die Fußballvereine in Deutschland entsprechende Gedanken. Brizi könnte dazu beitragen, dass bald niemand mehr über Maßnahmen wie digitale Banner spricht, sondern über diesen fortschrittlichen Weg der Datengenerierung.

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Philipp Ostsieker

Philipp Ostsieker ist Gründer & Chefredakteur vom matchplan mag, Medienmanager (MBA) und Teilnehmer des General Management Programs in Sports Business an der SPOAC – Sports Business Academy by WHU.

Kommentieren