Audience Development

Built.io verbessert die Fan Experience von NBA-Teams

Built.io verbessert die Fan Experience von NBA-Teams
Pexels
geschrieben von Philipp Ostsieker

Built.io ist ein Technologie-Anbieter, der digitales Wachstum für Unternehmen bietet. Die „Digital Fan Experience Platform“ soll Sportklubs bei der digitalen Interaktion mit ihren Fans unterstützen. Die ersten Kunden kommen aus der NBA.

Die Plattform basiert auf drei verschiedenen Built.io-Produkten und -Services. In der NBA sind die Sacramento Kings und Miami Heat bereits zufriedene Kunden.

Mit einer App-Development-Plattform können die Klubs mobile oder stationäre Webapplikationen erstellen. Ein Content-Management-Produkt trennt Content von Code, damit die Klubs ihre Inhalte über etliche Plattformen wie VR Headsets, Smartwatches, Stadion-Anzeigetafeln oder Smartphones spielen können.Ein Integrationsservice hat Zugang zu verschiedenen Schnittstellen und verknüpft verschiedene Geräte, Beacons, Sensoren oder Drohnen mit Chatbots, Virtual- oder Augmented-Reality-Technologien.

Ziel: das „VIP-Gefühl“ für alle Fans

Laut Neha Sampat, CEO von Built.io, können Klubs dank der digitalen Plattformen all ihren Fans eine „VIP-Gefühl“ bieten. Denn: Sportklubs suchen intensiv nach personalisierten Lösungen. Die Basis: umfassende Erkenntnisse zum Verhalten der eigenen Fans.

„Einfach alles wird zum Spielfeld,“ sagt Sampat über das Fan-Verhalten am Spieltag. „Wann reisen sie an, gehen sie direkt in Richtung WC oder in Richtung Getränkestand? Mit der Zeit ergeben sich diese Verhaltensmuster und wir lernen immer mehr über die Fans. Auf dieser Basis können wir das Spieltagserlebnis stark verbessern.“

Im besten Falle sind die Fans eingeloggt und lassen ihre Präferenzen tracken. Built.io und die Klubs erkennen dann, wie sich Fans in sozialen Medien verhalten oder was sie gerne essen und trinken. Was Nutzerprofile angeht, stehe das Sportbusiness noch völlig am Anfang. Maßgeschneiderte Angebote für einzelne Fans sind selten.

„Die Möglichkeiten sind unendlich,“ so Sampat. „Es besteht eine wichtige Transformation zwischen der Offline- und der Online-Welt. Das macht diese Stadionprojekte für uns so interessant.“

Built.io schafft digitales Ökosystem für Sportklubs

Ryan Montoya, CTO der Sacramento Kings: „Wir vernetzen unsere Fans mit modernen Tech Features im Golden 1 Center. So können wir unsere Rolle als Gastgeber neu definieren. Die Plattform von Built.io erlaubt es uns, das Fan-Erlebnis mit Echtzeit-Informationen zu personalisieren. Wir haben die Sport-App neu gedacht: als dynamischen digitalen Assistenten, als Gaming-Plattform und Stadion-Fernbedienung für unsere Fans.“

Built.io kann den Klubs ein ganzheitliches Ökosystem an Partnern bieten. Dieses beinhalte Mikroservices innerhalb des Sportbusiness, von Ticketing-Anbietern bis hin zu Navigations-Tools. Kurz: eine „End-to-End-Lösung“ für den Klub.

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Philipp Ostsieker

Philipp Ostsieker ist Chefredakteur vom Matchplan Mag

1 Kommentar

Kommentieren