New TV

Bundesliga-Rechte: Eurosport greift Sky an

Bundesliga-Rechte: Eurosport greift Sky an
Pexels
geschrieben von Philipp Ostsieker

Discovery und Eurosport nutzen ihre Bundesliga-Rechte zunächst nur über die eigene App. Gleichzeitig erwirkt der Sender eine einstweilige Verfügung gegen Sky wegen unlauterer Werbung. Indes einigte sich Discovery immerhin mit HD+.

Ab der Bundesliga-Saison 2017/2018 hält Sky erstmals nicht alle Pay-TV-Rechte. Discovery Communications hat sich eines der von der DFL ausgeschriebenen Rechtepakete gesichert. Eurosport wird die inbegriffenen Spiele ausstrahlen.

Das „Paket A“ beinhaltet alle Freitagsspiele der Bundesliga (‪20.30 Uhr‬) sowie fünf Spiele am Sonntagnachmittag ‪um 13.30 Uhr‬ und die Spiele am Montagabend (‪20.30 Uhr‬). Hinzu kommen die Relegationsspiele zur 1. Liga, die ausschließlich im Pay-TV zu sehen sind sowie die Relegation zur 2. Liga und nicht-exklusiv der Supercup zwischen Meister und Pokalsieger.

Viele Sky-Kunden hatten sich Hoffnung gemacht, diese Spiele sehen zu können. Das kostenpflichtige Angebot von Eurosport ist nämlich auch via Sky zu empfangen. Im Januar einigten sich beide Parteien nach intensiver Auseinandersetzung und langen Verhandlungen auf eine weitere Verbreitung der Discovery-Sender bei Sky.

Discovery mit einstweiliger Verfügung gegen Sky

Die von Eurosport erworbenen Bundesliga-Rechte wurden dabei ausgeklammert. Es schien so, als ob Discovery weiter mit Sky verhandeln wollte. Das ist laut DWDL.de „vom Tisch“.

Sky Deutschland werbe laut Discovery damit, alle Spiele der Fußball-Bundesliga zu zeigen. Discovery hat in dieser Angelegenheit vor Gericht eine Einstweilige Verfügung (EV) gegen Sky Deutschland erwirkt. Gegen welche Werbeaussagen Discovery klagt, ist nicht bekannt. Bei Discovery beklagt man auf Nachfrage des Medienmagazins DWDL.de nur „in vielen Fällen“ die Irreführung der Kunden.

Die EV soll Sky am Montag zugestellt worden sein. Sky reagierte auf Anfrage von DWDL.de überrascht. Man habe noch keine Kenntnis von einer Einstweiligen Verfügung, teilte Sky-Kommunikationschef Wolfram Winter mit.

Discovery möchte Eurosport-Player vermarkten

Die Einstweilige Verfügung kommt fast zeitgleich zum Vermarktungsstart des Eurosport Players. Der Player existiert schon länger. Seit 26. Juni ist klar: Die von Discovery erworbenen Übertragungsrechte an der Fußball-Bundesliga werden über den Eurosport Player zu sehen sein.

Das heißt konkret: beim derzeit nur darüber zu empfangenden Sender Eurosport 2 HD Extra. Bislang gab Discovery nicht bekannt, wie und ggf. mit welchem Partner man seine erworbenen Übertragungsrechte nutzen wird.

Eurosport nennt erstmals Preise für das eigene Bundesliga-Angebot. Kostenpunkt für den Eurosport Player: 29,99 Euro pro Jahr. Der Player beinhaltet neben den neuen Bundesliga-Rechten auch alle anderen Angebote der Marke Eurosport. Vorerst sei dieses Angebot bis Ende August 2017 gültig. Ein Tagespass ist für 9,99 Euro erhältlich. Der aus Discovery-Sicht sehr günstige Preis soll helfen, den eigenen Player weit im Markt zu verbreiten.

Wollen Fußball-Fans neben ihrem Sky-Abo für das komplette Bundesliga-Paket wirklich noch einmal Geld drauflegen? Das darf bezweifelt werden. Denn gleichzeitig lockt DAZN als „Netflix des Sports“ mit einem sehr attraktiven und günstigen Angebot von 9,99 Euro pro Monat.

Discovery zeigt seine Bundesligaspiele bei HD+

Immerhin haben Discovery Networks Deutschland und die Satellitenplattform HD+ eine umfassende Kooperation zum gesamten Sportangebot getroffen.

So erhalten Kunden, die sich für das HD+ Angebot „Eurosport-Paket“ entscheiden, Zugang zum neuen Sender Eurosport 2 HD Xtra, der ab August 45 Spiele der Fußball-Bundesliga live und meist exklusiv überträgt und elementarer Teil des kompletten Eurosport Player-Angebotes ist.Damit können HD+ Kunden Bundesliga-Livefußball überall und auf jedem Endgerät verfolgen.

Laut TV Digital zählte die HDTV-Plattform zum 31. Dezember 2016 insgesamt 2,11 Millionen Kunden. Das kostenpflichtige Angebot verbreitet die HD-Versionen privater Free-TV-Sender für Satellitenhaushalte in Deutschland via Astra (19,2° Ost).

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Philipp Ostsieker

Philipp Ostsieker ist Chefredakteur vom matchplan mag, Medienmanager (MBA) und Teilnehmer des General Management Programs in Sports Business an der SPOAC – Sports Business Academy by WHU.

1 Kommentar

Kommentieren