Ökosysteme

So monetarisiert FanAI eSports-Fans weltweit

So monetarisiert FanAI eSports-Fans weltweit
geschrieben von Philipp Ostsieker

FanAI hat 2,5 Millionen Dollar an Startkapital für seine Plattform gesammelt. Die Plattform nutzt künstliche Intelligenz, um eSport-Fans zu monetarisieren.

eSports-Unternehmungen wie FanAI erhalten eine Menge Finanzierung diese Tage. Die Marktforscher von Newzoo glauben, dass eSports auf bis zu 2,5 Milliarden in 2020 wachsen kann. In Santa Monica, Kalifornien, ermittelt FanAI den Wert von Fan-Daten, um das Sponsoring innerhalb des eSports-Ökosystems zu optimieren.

FanAI wird bereits von den eSports-Teams Cloud9, OpTic Gaming, LA Valiant und NYXL (beide Overwatch League) und Cav’s Legion GC, dem NBA2K League Team der Cleveland Cavaliers, eingesetzt. Die zusätzlichen Mittel nutzt das Startup zum einen für den Ausbau der Produkt- und Datenforschungsteams sowie für die Optimierung seines Kundenmanagements.

Spannend: eSports wachsen rasant, dennoch geben eSports-Fans deutlich weniger aus als Fans traditioneller Sportarten. Zum Vergleich: Im Jahr 2017 soll der durchschnittliche eSports-Fan nur 3,64 Dollar ausgegeben haben. NBA-Basketballfans haben durchschnittlich 15 Dollar ausgeben. FanAI möchte das ändern. Es will die Monetarisierung im gesamten eSports-Ökosystem vorantreiben. Gleichzeitig bietet es den Fans ein personalisiertes Erlebnis, das sie am effektivsten mit Sponsoren in Kontakt bringt.

„Marken und Sponsoren überschwemmen die Sportindustrie, kämpfen aber immer noch darum, den Return on Investment nachzuweisen, um die Marketingausgaben zu rechtfertigen. Bislang war dies innerhalb des eSports-Ökosystems nahezu unmöglich“, erklärt FanAI-CEO Johannes Waldstein in einem Statement. „FanAI erschließt den Wert für unsere eSports-Kunden, indem es einzigartige Kaufverhaltens- und Lifestyle-Daten rund um ihre Fangemeinde bereitstellt und Sponsoren und Marken die Türen öffnet, um vertrauensvoll zu investieren.“

So beeinflusst FanAI das eSports-Ökosystem

FanAI ermöglicht es Sportmannschaften, Ligen, Publishern, Veranstaltern, Sendern, Agenturen und Marken, eSport-Zielgruppen zu verstehen, zu erweitern und zu monetarisieren. Wie? Indem es das Kaufverhalten, psychografische Details sowie soziale und demografische Informationen analysiert. Mit diesen Daten können Sponsoren ihren RoI durch gezieltes Sponsoring verbessern, Rechteinhaber können ihr Publikum monetarisieren. Die Fans wiederum profitieren von zielgenaueren Inhalten.

FanAI verfolgt die Fans, Influencer, Spieler, Mannschaften, Turniere und Spiele. Es liefert Erkenntnisse, die allen Beteiligten helfen, bessere Entscheidungen zu treffen. Es misst Verhalten, Kaufwahrscheinlichkeit, soziales Engagement, wahre Reichweite, Fan-Loyalität, Markenaffinität und Ergebnisse von digitalen Marketingkampagnen.

„Da die Investitionen von eSports um ein Vielfaches gestiegen sind, bleibt das Sponsoring-Ökosystem eine enorme und ungenutzte Chance. Von Teams und Publishern bis hin zu Agenturen und Marken hat die lukrative Demografie der Spieleindustrie großes Interesse geweckt“, so Deepen Parikh, Partner bei Investor Courtside Ventures. „Johannes und das FanAI-Team haben eine schnell wachsende und skalierbare Plattform geschaffen. Diese ermöglicht es erstmals allen Beteiligten im Ökosystem, verwertbare Daten und Messungen für ihre Kaufentscheidungen einzusetzen.“

Bis heute hat FanAI 4,5 Millionen Dollar gesammelt und beschäftigt 14 Mitarbeiter.

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Philipp Ostsieker

Philipp Ostsieker ist Gründer & Chefredakteur vom matchplan mag, Medienmanager (MBA) und Teilnehmer des General Management Programs in Sports Business an der SPOAC – Sports Business Academy by WHU.

Kommentieren