Audience

Mercedes: „Last Man Standing“ beim Super Bowl 2018

Mercedes: "Last Man Standing" beim Super Bowl 2018
Screenshot
geschrieben von Philipp Ostsieker

Mercedes-Benz USA verlost einen Sportwagen an die Person, die während des Superbowls die längste Zeit lang ununterbrochen am Smartphone-Bildschirm sitzt. Die Aktion heißt passenderweise „Last Man Standing“.

Beim Super Bowl LII treffen die New England Patriots auf die Philadelphia Eagles. Gleichzeitig fordert „Last Fan Standing“ die Fans dazu auf, jegliche Ablenkung am Super Bowl Sunday zu vermeiden. Gefragt sind die Geduld, Ausdauer und Fingerfertigkeit der Fans. Konzentrieren sollen sich die Fans neben dem Spiel auf den Preis, einen Mercedes-AMG C43 Coupé.

„Wir wollten über die traditionellen Entscheidungen am Spieltag hinausgehen und etwas tun, das stärker die sozialen Begleiterscheinungen widerspiegelt, die den Spieltag mittlerweile prägen, wenn die Leute abwechselnd auf den großen sowie den kleinen Bildschirm schauen.“ Drew Slaven, Vice President of Marketing für Mercedes Benz USA, sagte in einer Erklärung: „Anfang dieses Jahres haben wir eine digitale Kampagne für unsere leistungsstarken Mercedes-AMG-Modelle mit dem Namen „Join the Obsessed“ gestartet, und das hat den „Last Fan Standing“ inspiriert. Also, möge der Besessenste am 4. Februar gewinnen.“

Mercedes setzt auf Durchhaltevermögen der NFL-Fans

Der Wettbewerb beginnt um 18:30 Uhr (EST) mit dem Start des Super Bowls. US-Bürger ab 18 Jahren können sich bereits vorher registrieren. Sie erhalten einige Tipps, etwa wie sie ihr Smartphone aufgeladen halten und mit Toilettenpausen umgehen können. Gemäß den Regeln wird ein Teilnehmer disqualifiziert, wenn er oder sie den Finger einer anderen Person verwendet, um mit dem Fahrzeug in Kontakt zu bleiben, oder ein Gerät verwendet, um den Finger des Teilnehmers nachzuahmen, der mit dem Bildschirm in Berührung kommt.

Teilnehmer, die sich auf Twitter registrieren und teilen, dass sie das Spiel spielen, können während des Spiels ein einmaliges, fünfminütiges „Timeout“ ergattern. Dieses könnte sich als nützlich erweisen. Das Regelwerk verweist zudem auf das Gesundheitsrisiko sowie die Gefahr beim Autofahren. Ab dem Mittwoch vor dem Super Bowl können die Spieler sogar mit einem interaktiven Trainingsspiel üben.

Mit fortschreitender Dauer des Spiels steigt die Schwierigkeit, sich nicht ablenken zu lassen. Die Teilnehmerzahl wird stetig senken. Ein Live-Zähler zeigt die Anzahl der verbleibenden Spieler an. Sollten wider Erwarten zu wenige Kandidaten eliminiert werden, wird der Gewinner des Autos am Ende des Tages ausgelost.

Mercedes hat mit dieser einfachen wie genialen Idee schon gewonnen. Manchmal sind die einfachen Ideen auch die besten Ideen!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Philipp Ostsieker

Philipp Ostsieker ist Gründer & Chefredakteur vom matchplan mag, Medienmanager (MBA) und Teilnehmer des General Management Programs in Sports Business an der SPOAC – Sports Business Academy by WHU.

1 Kommentar

Kommentieren