New TV

Die NBA liefert Fans automatisierte Video-Highlights

Die NBA liefert Fans automatisierte Video-Highlights
Pexels
geschrieben von Philipp Ostsieker

Die NBA gilt als eine der innovativsten Ligen der Welt. Ein Grund dafür ist der Wille, sich ständig neu zu erfinden und regelmäßig Innovationen zu testen.

Fast-Company-Redakteur Daniel Herdiman staunte nicht schlecht. Er saß in der Oracle Arena beim ersten NBA Final zwischen den Golden State Warriors und den Cleveland Cavaliers. Stephen Curry verwandelte einen spektakulären Drei-Punkte-Wurf. Sekunden später schickte ihm der Messenger Bot der Warriors die Szene als Video-Paket.

Die Warriors holten sich nach vier weiteren Partien den Titel. Die beschriebene Szene war eines von vielen (Video-)Highlights. Aber was steckt eigentlich hinter der Technologie?

NBA & WSC begeistern Basketball-Fans

Die NBA arbeitet für diese Innovation seit 2015 mit WSC Sports Technologies zusammen. WSC ist ein innovatives Unternehmen aus Israel, das Video-Technologie anbietet. Der Schwerpunkt: Sport. Der Deal beinhaltet die automatisierte Kreation von Highlight-Videos und deren Distribution. Fans weltweit kommen in den Genuss von mehr Highlight-Paketen als jemals zuvor.

Die NBA nutzt das WSC-Tool AVGEN (Automatic Video Generator) und die Technologie Clipro. Das Ergebnis: automatische und maßgeschneiderte Highlights in „near real-time“. Zudem erstellt WSC Highlights auf Basis vordefinierter Abfragen. Fans bekommen dadurch Zugang zu den besten Szenen jedes Teams und Spielers.

Die Technologie bietet Highlight-Pakete während des Spiels sowie danach. Zudem werden tägliche, wöchentliche und monatliche Highlights spezieller Teams, Spieler und Spielzüge produziert. Die maßgeschneiderten Video-Inhalte finden auf allen digitalen NBA-Präsenzen, auch auf jenen der Klubs, statt.

Sonderwünsche? Kein Problem!

Mit manuellen Produktionen war die NBA zuvor unflexibel. Jetzt können vielfältige Bedürfnisse abgedeckt werden. Ein Beispiel: In der Liga spielen 10 australische Basketballer. Die Spieler sind keine Top-Stars. Dennoch: Australische Basketball-Fans wünschen sich Highlights zu ihren Landsmännern. WSC ermöglicht solche Sonderwünsche problemlos. Und dieses Beispiel ist nur eines von vielen, das für NBA-Fans weltweit relevant ist.

Die Liga wusste, dass z.B. Drei-Punkte-Würfe von Stephen Curry ein großer Hit sein würden. Daher erstellten sie eine Regel. Bei jedem Dreier des „Babyfaced Assassin“ im ersten Viertel würde das Tool ein Highlight-Paket erstellen.

Gleiches ist für Freiwürfe, Assists, Blocks oder Steals möglich. In dem Moment, in dem ein Fan einen Rekord o.ä. realisiert, erscheint schon das passende Highlight-Paket.

Die Wege, sich Basketball anzuschauen, werden immer vielfältiger. Parallel verfolgten Fans die Finals als Highlights in Virtual Reality. Unabhängig vom Kanal: Die NBA scheint für alle denkbaren Szenarien gewappnet zu sein.

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Philipp Ostsieker

Philipp Ostsieker ist Gründer & Chefredakteur vom matchplan mag, Medienmanager (MBA) und Teilnehmer des General Management Programs in Sports Business an der SPOAC – Sports Business Academy by WHU.

Kommentieren