Audience

March Madness 2018: Spielwiese für digitale Innovationen

March Madness 2018: Spielwiese für digitale Innovationen
Screenshot
geschrieben von Philipp Ostsieker

March Madness ist eines der wichtigsten Sportereignisse in den USA. Jedes Jahr spielen die Teams der National Collegiate Athletic Association (NCAA) den nationalen Meister im College-Basketball der Männer aus. Wie immer passiert auch abseits des Platzes einiges. Teams, Medienunternehmen und Werbepartner versuchen das Turnier kommerziell zu nutzen.

Vom 13. März bis 2. April verfolgen Millionen Amerikaner die Veranstaltung mit 68 Teams im TV oder über die offizielle Streaming-Plattform. Letztes Jahr schalteten 23 Millionen Zuschauer ein. Der Wert steht denen der NBA Finals nichts nach. Die NCAA March Madness ist ein Riesengeschäft, das über den Zeitraum von drei Wochen das gesamte Land fesselt. Über 1,2 Milliarden Dollar Werbeeinnahmen wurden 2016 vermeldet. All das sagt einiges über die unglaubliche Relevanz des US-College-Sports aus.

Kein Wunder, dass währenddessen auch viele digitale Aktivitäten zu beobachten sind. Adrien Danjou von Digital Sport hat die spannendsten Audience-Development-Maßnahmen zur March Madness 2018 zusammen gefasst.

March Madness 2018

Fan-Interaktion via Augmented-Reality-App

Die AR-Firma Thyng hat die neueste Version ihrer App für iOS (Thyng 4.2) auf den Markt gebracht, damit Fans ihre Lieblings-Maskottchen oder -Logos überall in Augmented Reality platzieren können.

Die Objekte jedes teilnehmenden Teams sind enthalten und können für viele Interaktionen wie z.B. Tanzeinlagen eingesetzt werden. Ähnlich wie die AR-App des FC Bayern München lädt die App dazu ein, dass die Fans ihre eigene Geschichte rund um ihre Teams kreieren können.

Zugang zu 21 Spielen in Virtual Reality

Ab 2,99 Dollar pro Spiel oder 19,99 Dollar für den Zugang zu allen 21 ausgewählten Spielen können Fans über die March Madness Live VR App, die für Gear VR– und Google Daydream-Geräte verfügbar ist, in das Turnier eintauchen.

Turner Sports hat die App gemeinsam mit CBS Sports und der NCAA entwickelt. Die Anwendung ermöglicht es ihren Nutzern, ihr Seherlebnis zu personalisieren. Dafür können sie u.a. aus verschiedenen Kamera-Perspektiven einer vollständig produzierten VR-Berichterstattung auswählen. Highlights für alle Spiele sind ebenso zugänglich wie Interviews mit Trainern oder Spielern.

GIFs: Eigene GIPHY-Seite für March Madness

GIFs sind in Social Media essentiell, dürfen also auch nicht in der Kommunikation von Teams und Veranstaltern fehlen. March Madness hat dafür eine neue GIPHY-Seite gestartet. Die Fans können dort schnell und einfach die besten GIFs rund um das Spielgeschehen finden. Schlüsselmomente aus der Geschichte des Turniers sind ebenfalls verfügbar.

CBS Sports goes Social

Als offizieller March Madness-Sender bietet CBC Sports eine großartiges Abdeckung des Events via Social Media. Auf Twitter zeigt der Sender die besten Aktionen jedes Spiels als Videos in „near live“.

Darüber hinaus beweisen die CBS-Verantwortlichen ihre Kreativität. In einem Video, das stark nach Mario Kart aussieht, fahren die NCAA-Teams ein Rennen um die Qualifikation zu den Final Four:

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Philipp Ostsieker

Philipp Ostsieker ist Gründer & Chefredakteur vom matchplan mag, Medienmanager (MBA) und Teilnehmer des General Management Programs in Sports Business an der SPOAC – Sports Business Academy by WHU.

Kommentieren