New TV

NFL-Star engagiert sich für YouTube Kids

NFL-Star engagiert sich für YouTube Kids
Pexels
geschrieben von Philipp Ostsieker

Die meisten Stars nutzen ihren Ruhm vor allem für neue Sponsorings. Zum Glück gibt es Sportler wie Martellus Bennett. Wir stellen sein Projekt mit YouTube Kids vor.

Martellus Bennett im Batman-Kostüm – das ist zumindest für NFL-Fans nicht überraschend. Bennett ist Tight End bei den Green Bay Packers. Hierzulande würde man ihn „den etwas anderen Profi“ nennen. Jedenfalls verkleidete sich Bennett für ein Video u.a. als Batman sowie als Weihnachtsmann. Denn: der NFL-Star arbeitet mit YouTube Kids für „#ReadAlong“-Aktionsmonat zusammen.

YouTube Kids bietet Unterhaltung für die ganze Familie: Egal, ob Kinder ihre Lieblingsserie anschauen oder die umfangreiche Videosammlung erkunden möchten. YouTube bezeichnet das kostenlose Kids-Angebot als „benutzerfreundlich und auf familienfreundliche Inhalte ausgerichtet“.

Die Aktion soll Kindern nicht nur das Lesen näher bringen. Sie sollen eine Leidenschaft dafür entwickeln. Um dieses Ziel zu erreichen, arbeitet YouTube mit zahlreichen großen Verlagshäusern zusammen. Einige Beispiele: Houghton Mifflin, Penguin Random Roadhouse, HarperCollins, Harcourt sowie National Geographic Kids.

Martellus Bennett ist prädestiniert für YouTube Kids

Das Mitlesen beinhaltet nicht nur statische Texte oder Bilder. Es werden Live-Bilder entlang der Geschichte gezeigt. Die Aktion ergibt Sinn. Schließlich lockt die App wöchentlich Millionen aktiver Nutzer an. Die Kinder wachsen mit einem hohen Digitalbezug auf.

Martellus Bennett hat seine eigene Playlist erstellt. „Daddy Daughter Story Time“ wurde letzte Woche gelauncht. Das Thema scheint ihm am Herzen zu liegen. Schon 2016 veröffentlichte er ein eigenes Buch. Die Geschichte von „Hey A.J. It’s Saturday!“ basiert auf seiner Tochter Austin Jett.

Bennett möchte nicht einfach nur ein Football-Spieler sein. Sein Buch sowie die Partnerschaft mit YouTube Kids belegen diese Absicht.

Gegenüber patriots.com sagte Bennett: „Irgendwann im Leben lernen wir, dass wir nur einen Traum haben dürfen. Aber man kann mehr als einen Traum haben. Man kann mehr als eine Sache erreichen. Steckt euch nicht selbst in eine Schublade. Werdet alles, was ihr werden möchtet.“ […]

Eine tolle Einstellung: Hoffentlich finden solche Aktionen Nachahmer unter den Sport-Stars.

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Philipp Ostsieker

Philipp Ostsieker ist Gründer & Chefredakteur vom matchplan mag, Medienmanager (MBA) und Teilnehmer des General Management Programs in Sports Business an der SPOAC – Sports Business Academy by WHU.

Kommentieren