Audience Marken

NowThis startet neues Sport Vertical

owThis startet neues Sport Vertical
geschrieben von Philipp Ostsieker

NowThis plant den Sprung in die große Welt des Sports. Im Mai wird NowThis Sports auf Facebook an den Start gehen. Das siebte Vertical des Video-Giganten folgt auf Beispiele wie NowThis Politics, NowThis Future und NowThis Weed.

NowThis Sports wird sich auf Sport-Geschichten abseits der Spiele fokussieren, etwa die aktuellsten News oder Evergreen Content wie Sportler-Profile und diverse Mini-Dokumentationen. Ähnlich wie bei den bisherigen Verticals, bestimmt der Publisher einen Producer, der das Vertical „ownen“ soll. Dieser Producer wird für die tägliche Inhalte verantwortlich sein, was auch die Zusammenarbeit mit dem 80 Mitarbeiter starken Team beinhaltet.

„Zu Beginn wird diese Person noch auf die vorhandenen Team-Ressourcen zurückgreifen, ob nun auf zusätzliche Video Producer oder unser Live Production Team.“ sagt Athan Stephanopoulos, NowThis president. „Der neue Kanal wird nicht 6 bis 12 Inhalte pro Tag veröffentlichen. Wenn der Kanal wächst und mehr Inhalte anbieten kann, wird auch das Team entsprechend wachsen.“

Bleacher Report und ESPN dominieren den Wettbewerb

NowThis betritt ein Spielfeld, das im Social Web aktuell von Bleacher Report und ESPN dominiert wird. Die wichtigsten Accounts von Bleacher Report generierten laut Tubular Labs 591 Millionen Video Views via Facebook, Instagram und YouTube. ESPN hat seine digitalen Bemühungen ebenfalls verstärkt und in zusätzliche Ressourcen investiert, mit denen eigene Videos für “SportsCenter” über alle sozialen Plattformen produziert werden.

Darüber hinaus haben Bleacher Report und ESPN Zugriff auf die begehrtesten Sport-Inhalte: die Highlights der Spiele, die dank der Vereinbarungen mit vielen der größten Profi-Ligen, verfügbar sind. Beide Unternehmen produzieren zudem zahlreiche Inhalte abseits des Spielfelds.

„Wir sind nicht so naiv zu denken, dass es niemand anders tut oder dass es nicht größere Marken gibt, mit denen wir dabei konkurrieren.“, sagt Stephanopoulos. „Wir sind aber zuversichtlich, dass wir in der Lage sind, relevante Geschichten für ein Publikum zu produzieren, das sich für Social Media begeistert und mit diesen Inhalten interagieren wird.“

Das Wohlergehen des Unternehmens hängt zudem auch nicht vom Thema Sport ab. Letztlich ist es „nur“ eines von sieben Verticals. Dennoch besteht Potenzial für eine Social-Video-Präsenz für Sport, da Video mit Sport-Bezug erfahrungsgemäß sehr gut auf NowThis performt haben. Die gute Performance drückte sich meist in mehr Video Views und Completion Rates aus, die im Vergleich zu anderen Videos erzielt wurden.

Mit Blick auf unsere Geschichten sehen wir einen Trend: Wenn es sportbezogen ist, trifft es einen Nerv unserer Nutzer.

NowThis Sports soll der Kernmarke zum Wachstum verhelfen

Der Schritt ist zudem ein Teil der Zielsetzung von NowThis in 2017 als Marke zu wachsen. Der Publisher investiert parallel Ressourcen in investigativen Video-Journalismus sowie Long-form-Formate.

Während sich NowThis Sports initial auf die Sport-Kultur und ähnliche Geschichten fokussieren will, sind Spiel-Highlights nicht gänzlich ausgeschlossen. Dank des Investors Discovery, das 2016 100 Millionen US-Dollar in das Mutterunternehmen Group Nine Media investierte, besteht nun eine Partnerschaft mit Eurosport. Es besteht die Möglichkeit, Social Videos für die nächste Winter-Olympiade zu produzieren. Der Fokus soll dabei auf den Geschichten hinter den Athleten liegen, sagen die Unternehmen übereinstimmend. Denkbar ist in diesem Kontext aber auch, dass Inhalte aus den Wettbewerben selbst genutzt werden.

NowThis plant des Weiteren neue Sport-Partnerschaften in den USA, wie z.B. die Medienpartnerschaft mit der Marketingkonferenz Digital Content NewsFront. Als Publisher hat NowThis hier die Möglichkeit, seine Marken und Inhalte verschiedenen Werbetreibenden zu präsentieren.

„NowThis ist in seinen bisherigen Entwicklungsstufen sehr methodisch vorgegangen“, sagt Noah Mallin, Head of Social bei MEC, verantwortlich für Nordamerika. „Sie müssen die Balance zwischen Wachstum und Ressourcen abwägen und aktuell ist ein Start mit nicht-spielbezogenen Inhalten kontrollierbarer und vorhersehbarer. Ich glaube aber, dass sie bald auch in Sphären vorstoßen werden, die den Zugriff auf spielbezogene Inhalte verlangen.“

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Philipp Ostsieker

Philipp Ostsieker ist Gründer & Chefredakteur vom matchplan mag, Medienmanager (MBA) und Teilnehmer des General Management Programs in Sports Business an der SPOAC – Sports Business Academy by WHU.

1 Kommentar

Kommentieren