New TV Ökosysteme

Wie 5G Olympia 2018 in Pyeongchang revolutionieren wird

geschrieben von Philipp Ostsieker

Für die Olympischen Winterspiele 2018 im südkoreanischen Pyeongchang plant die KT Corporation den massiven Einsatz seines 5G Services. Das südkoreanische Telekommunikationsunternehmen hat die Vision einer Olympiade, die hinsichtlich Technologie und Konnektivität Maßstäbe setzt.

Die Werbeclips von KT zeigen Fans, die via Virtual-Reality-Headset live den Eisschnelllauf verfolgen oder Zuschauer, die mit 3D-Hologrammen von Wintersportlern interagieren. Aber das ist laut SportTechie scheinbar nur die Spitze des Eisbergs.

Virtual Reality wird ein besonderer Bestandteil von Peyongchang 2018 sein. Und KT bewirbt weitere spannende Beispiele: 5G ist der Schlüssel für Live Virtual Reality in 360 Grad beim Rennrodeln. Zudem prägte es bereits das Virtual-Reality-Nutzererlebnis beim Olympischen Fackellauf.

Mixed Reality

Ein Beispiel für “Mixed Reality” zeigte einen Fackelträger mit Virtual-Reality-Headset beim virtuellen Skispringen.

Sync View

Der Sync View von KT bietet mit 5G einzigartige Möglichkeiten für Live Streaming. Dank einer Kamera auf dem Helm eines Rodlers oder auf dem Bob selbst sowie eines Devices am Handgelenk bieten der Sync View den Fans am TV oder unterwegs Bewegtbildinhalte aus der Sicht des Sportlers. Zusätzlich denkbar sind Themen wie das Tracking der Location oder das Messen der Herzfrequenz.

Time Slice

Time Slice wurde von KT beim Mobile World Congress vorgestellt. Es ermöglicht den Fans des Eiskunstlaufs etwa, detaillierte Bewegungen von der amtierenden Silbermedaillien-Gewinnerin Yuna Kim aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten. Besonders tolle Sprünge können besonders toll dargestellt werden. Ein Vielzahl von installierten Kameras erlaubt es, diese vielfältigen Perspektiven entsprechend sowohl für die Sender als auch die Zuschauer zur Verfügung zu stellen.

5G für Self Driving Cars & Drohnen-Lieferdienste

KT betrachtet 5G zudem als Hebel für selbstfahrende Shuttle-Busse oder Drohnen-Lieferdiensten in Pyeongchang.

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Philipp Ostsieker

Philipp Ostsieker ist Gründer & Chefredakteur vom matchplan mag, Medienmanager (MBA) und Teilnehmer des General Management Programs in Sports Business an der SPOAC – Sports Business Academy by WHU.

2 Kommentare

Kommentieren