New TV

Kündigen 85% der Sky-Kunden ihr Fußball-Abo?

Kündigen 85% der Sky-Kunden ihr Fußball-Abo?
Pexels
geschrieben von Philipp Ostsieker

Es war nur eine Frage der Zeit. Die Vergabe der Bundesliga-TV-Rechte auf mehrere Pay-TV-Anbieter stößt unter Kunden auf Kritik. Kommt für die Fans überhaupt ein zweites Fußball-Abo in Frage?

Laut einer Umfrage des Verbraucherportals „Aboalarm“ ist es für 85 Prozent der Sky-Kunden ein Grund, fristlos ihr Fußball-Abo zu kündigen. Ausnahme: Der Pay-TV-Sender passt seine Preise an und unterbreitet ein verbessertes Angebot. Laut faz.net haben 715 Sky-Abonnenten an der Umfrage teilgenommen.

Fans kritisieren TV-Rechte-Aufteilung

Der Hintergrund: Sky zeigt die Fußball-Bundesliga nicht mehr exklusiv und im vollen Umfang. Ab der Saison 2017/18 ist auch Discovery über seinen Kanal Eurosport TV-Rechteinhaber. Eurosport hält die Rechte für die exklusive Übertragung von insgesamt 40 Bundesligaspielen. Der Sender zeigt alle 30 Freitagsspiele sowie fünf Partien am Sonntag um 13.30 Uhr und am Montag um 20.30 Uhr.

Fast die Hälfte der Personen mit einem Fußball-Abo empfindet die neue Aufsplittung der Bundesliga-TV-Rechte „als unfair“. 26,2 Prozent haben offenbar bezüglich der Fußball-Abo-Plattformen „den Überblick verloren“.

Holen sich Fans ein zweites Fußball-Abo?

Fast 90 Prozent der Befragten schließen es aus, für die 40 Spiele auf Eurosport ein neues Fußball-Abo zu ordern. Für 29,99 Euro können Fans ein Jahresabo für den Eurosport-Player erwerben. Das Angebot gilt bis zum 31. August.

Susanne Aigner-Drews ist die Geschäftsführerin von Discovery Networks Deutschland. Aigner-Drews Gegenüber der WELT: „Eurosport eröffnet mit den 30 Freitagabendspielen stets das große Fußballwochenende und bietet den Fans mit den neuen Spielen am Sonntagmittag und Montagabend weitere exklusive Live-Highlights“

Der Sender wolle ersten Adresse am Freitagabend werden und „die Bundesliga-Fans über alle unsere Plattformen mit kreativen Ideen und neuen redaktionellen Inhalten frühzeitig auf unsere Übertragungen einstimmen“.

Fans können noch ein drittes Fußball-Abo erwerben. Der Streamingdienst DAZN sicherte sich die Highlight-Rechte für das Internet. 40 Minuten nach Abpfiff sind dort Zusammenfassungen aller Spiele zu sehen. DAZN kostet 9,99 Euro pro Monat und ist monatlich kündbar.

Fest steht: Das Umfrageergebnis kann Sky und Eurosport nicht gefallen. Kurzfristig springen vielleicht nicht so viele Kunden ab. Nachhaltige Image-Schäden sind aber nicht ausgeschlossen.

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Philipp Ostsieker

Philipp Ostsieker ist Chefredakteur vom matchplan mag, Medienmanager (MBA) und Teilnehmer des General Management Programs in Sports Business an der SPOAC – Sports Business Academy by WHU.

2 Kommentare

  • Sky müsste eigentlich reagieren. Die Bundesliga bedeutet für Deutschland natürlich den größten Einschnitt, was die aber zusätzlich an Rechten über die letzten Jahre verloren haben, ist enorm. Der zweitgrößte Fall ist ganz klar die CL, die man nun auch nicht mehr komplett live bzw exklusiv hat, dann sind die Ligen in ENG, ESP, ITA und FRA zu DAZN gewandert, der eigene US Sport Sender wurde nun total abgedreht, nachdem er zuletzt aber eh nur noch ein Schatten seiner selbst war und Besserung ist kaum in Sicht. Außer der CL ist im Sportpaket eigentlich nur noch die F1 und hin und wieder ein Highlight wie Wimbledon interessant.
    Insgesamt wird Sky den Verlust an Exklusivität bei BL und CL sicher zu spüren bekommen und muss sich dann stark überlegen, ob und wir man reagiert!

    • Danke für deinen Kommentar, Markus. Ich denke auch, dass es spätestens zur nächsten BuLi-Ausschreibung extrem spannend wird. Sich etwas schlanker & fokussierter aufzustellen, finde ich per se gar nicht verkehrt, aber dann sollte man vermutlich auch die wirklich relevanten Rechte besitzen.

Kommentieren