Audience Development

Stephen Curry: Der Social Media MVP der NBA

Stephen Curry: Der Social Media MVP der NBA
Screenshot YouTube
geschrieben von Philipp Ostsieker

Stephen Curry und die Golden State Warriors gewannen die NBA Finals 2017 gegen LeBron James und die Cleveland Cavaliers. Damit nahmen sie zwei Titel in drei aufeinander folgenden Kopf-an-Kopf-Treffen mit nach Hause. Auch abseits des Platzes ist der Einfluss von Stephen Curry bemerkenswert – etwa in den sozialen Medien.

Ein Report von MVPindex ernannte Curry zum wichtigsten Social Influencer unter allen NBA-Spielern. Damit verdrängte er gleichzeitig LeBron James. Der Report zitierte insbesondere seine Engagement im Zusammenhang mit CoachUp. CoachUp ist eine App, in der Amateure private Coaches für zusätzliche Anweisungen und Workouts finden können. Curry investierte im Jahr 2015. Er erklärte, welch großen Einfluss Trainer auf seine eigene Karriere hatte. Mit seinen 17 Millionen Instagram-Anhängern versucht er das Startup zu fördern.

Stephen Curry als Social-Media-MVP

Ende 2016 produzierte Curry eine Werbung für CoachUp. In einer Sporthalle ist er von verschiedenen Leuten umgeben, die ihm alle Tipps für bessere Würfe geben. Der Sprecher aus dem Off: „Everyone thinks they’re a coach.“

Diese Unterstützung generierte laut MVPIndex einen Social-Media-Wert von 4,1 Millionen Dollar für die App. Spezial-Trainer haben den Stab erweitert und bieten Training über die Team-Einheiten hinaus an. Solche Trainings- oder Unterrichtsformen scheinen auch auf Amateur-Ebene zu wachsen.

Curry spendet offenbar mehr für wohltätige Zwecke als jeder andere Athlet. 2,3 Millionen Dollar kamen für „Nothing But Nets“ zusammen. Der Einrichtung, gegründet für den Kampf gegen Malaria, spendete er drei Moskitonetze für jeden Drei-Punkte-Wurf der Saison.

Alleine am 8. November 2016 kamen 39 Netze zusammen. Curry brach beim 116-106 Sieg über die New Orleans Pelicans mit dreizehn getroffenen Dreipunkttreffern den NBA-Dreierrekord.

Stephen Curry ist in Sachen Social Media versiert. Mit seinem Warriors-Teamkollegen Andre Iguodala kündigte er an, im August den „Players Technology Summit“ zu hosten. Es wird von Bloomberg in San Francisco präsentiert.

Die Veranstaltung ist für Athleten aller Sportarten geöffnet. Weitere Teilnehmer sind führende Technologie-Unternehmen. Diese stehen den Spielern beratend zur Seite. Auch völlig neue Kooperationen können entstehen.

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Philipp Ostsieker

Philipp Ostsieker ist Chefredakteur vom Matchplan Mag

1 Kommentar

Kommentieren