Marken Ökosysteme

VfL Wolfsburg: Pionier im FIFA eSport

VfL Wolfsburg: Pionier im FIFA eSport
Pexels
geschrieben von Philipp Ostsieker

Im eSport ist der VfL Wolfsburg nicht nur erstligareif, sondern mischt im Vergleich zu anderen Bundesligisten ganz vorne mit. 

Die Bundesliga-Performance des VfL Wolfsburg war zuletzt schwach. Viel besser sieht es im eSport aus. Als erster Fußball-Bundesligist hat Werksklub das große Potenzial im elektronischen Sport gesehen. Bereits im November 2013 veranstaltete der Klub gemeinsam mit EA SPORTS ein Turnier der Virtuellen Bundesliga (VBL) in der Volkswagen Arena.

Ex-Geschäftsführer Klaus Allofs sagte zum Engagement: „Wir erkennen den eSport als wichtig an und wollen hier unter den Bundesliga-Klubs führend sein. Unser Ziel ist es, die Verbindung zwischen realem und digitalem Fußball herzustellen. FIFA wird von Jahr zu Jahr realistischer und findet sowohl bei unseren Profis als auch bei unseren Fans sehr großen Anklang.“

Nah am Kerngeschäft: Der Fokus liegt auf FIFA

Seit Mai 2015 unterstützt der VfL Wolfsburg den aufstrebenden eSportler Benedikt ‚Salz0r‘ Saltzerin der Disziplin FIFA. Seit Januar 2016 gehört David „DaveBtw“ Bytheway zum eSport-Team des VfL. Mit Timo „TimoX“ Siep konnten sich die Wölfe im September 2016 die Dienste eines weiteren Talents der Szene sichern. Bei seinem ersten großen Turnier für Grün-Weiß, dem Electronic Sports World Cup 2016 in Paris, sicherte sich der 19-Jährige direkt den Titel des Vizeweltmeisters.

Bislang stand der heute 24-Jährige viermal im Finale der Electronic Sports League (ESL) und konnte den wichtigsten nationalen Wettbewerb 2015 für sich entscheiden. Sein größter Traum: eSport als olympische Disziplin. „Ich sehe mich als Pionier im FIFA eSport. Unsere Aufgabe ist es, entsprechende Strukturen aufzubauen.“

Dafür baut auch der VfL Wolfsburg den Bereich langfristig aus. Das Team der Agentur STARK eSports steht dem Klub mit umfangreichen Know-how zur Seite.

VfL Wolfsburg gewinnt eSport-Sponsoren

Zu Beginn des Jahres hat der VfL Wolfsburg mit effect Energy Drink und der Turtle Beach Inc. zwei neue Sponsoren gewonnen. Beide sind bekannte Größen im eSport.

Turtle Beach Inc. ist die führende Marke im Bereich der Gaming-Audio-Geräte. „Elite Pro“ ist das erste speziell für eSportler konzipierte Gaming-Headset. Turtle Beach ist mit dem eSport schon lange eng verbunden.

Effect unterstützte die „Wölfe“ bereits bei der Umsetzung des FIFA17-Launch-Events im September 2016. VfL-Geschäftsführer Thomas Röttgermann: „Wir freuen uns sehr, dass wir mit Turtle Beach und effect Energy Drink gleich zwei starke Partner für unser Engagement im Bereich E-Sport gewinnen konnten. Gemeinsam werden wir den E-Sport beim VfL Wolfsburg noch weiter voranbringen und die Verbindung von realem und digitalem Fußball noch facettenreicher leben.“

Seit Beginn des Jahres hat der VfL Wolfsburg mit seinen Partnern neue Highlights gesetzt, z.B. eine VfL-Gaming-Zone und eine grün-weiße Turnierserie. Mit den Studierenden des VfL Campus gab es einen eSport-Kaminabend. Seit Februar platziert der VfL seine eSport Partner auf der TV-LED-Bande der Volkswagen Arena.

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Philipp Ostsieker

Philipp Ostsieker ist Gründer & Chefredakteur vom matchplan mag, Medienmanager (MBA) und Teilnehmer des General Management Programs in Sports Business an der SPOAC – Sports Business Academy by WHU.

3 Kommentare